Dienstag, 14. Februar 2012

Spuren im Schnee










Gestern schien es, 
als hätte der Winter sich erneut mit
heftigen Schneefällen angekündigt.
Allerdings war der Schnee nicht von Dauer.

Zum Nachmittag hin waren die Landschaften
Schneefrei und mehr und mehr haben sich
Regen und wärmere Temperaturen
( 3 Gard über 0 ) breit gemacht.
Vereinzelt lag auf den Feldern noch ein 
wenig Schnee und die Spuren im Schnee 
verrieten die Anwesenheit der Amseln die über
 die Feldwege tapsten um nach Futter zu suchen.






Ein heftiges Geschnatter fand in den
 Baumkronen statt.
Zwischendurch flogen sie gemeinsam
 in Windeseile über die Felder und so 
wie sie die Felder durchstreiften,
saßen sie auch wieder in ihren
 Baumwipfeln
und schmausten !






Kleine süße verräterische 
Fußspuren im Schnee.

Beneidenswert,
 wie die kleinen zierlichen Wesen
des Winter's Kälte strotzen 
und mit ihren
 dünnen nackten Beinchen 
nicht erfrieren. 


Wir hingegen sind so Weichlich,
 bibbern gleich 
wenn es ab hinaus in die Kälte,
der frischen Luft geht   ;0)









Ja und heute zwitschern sie wieder so laut ,
was ihre Kehlchen nur hergeben können
und kündigen den gewiß 
kommenden Frühling an.

Schneeglöckchen, Primelchen 
und div. andere Winterblüher strecken 
ihre Köpchen aus der hart gefrorenen Erde
 und wollen das Licht
und die ersten Sonnenstrahlen genießen,
 wie wir Menschen und Tiere auch !







Winter  ade
 
So hört doch, was die Lerche singt !
Hört, wie sie frohe Botschaft bringt !

Es kommt auf goldnem Sonnenstrahl
Der Frühling heim in unser Tal,
Er streuet bunte Blumen aus
Und bringet Freud' in jedes Haus.

Winter, ade !
Frühling, juchhe !

Was uns die liebe Lerche singt,
In unsern Herzen widerklingt .

Der Winter sagt: ade ! ade !

Und hin ist Kälte, Reif und Schnee
Und Nebel hin und Dunkelheit  —
Willkommen, süße Frühlingszeit !

Winter, ade !
Frühling, juchhe !

 (August Heinrich Hoffmann von Fallersleben )
(ca. 1827)




Nur bis zum  " WINTER ADE "  dauert's
noch eine ganze Weile.

So machen wir es uns drinnen
 am warmen , knisternden Kamin gemütlich.
Eine Tasse Tee, Kaffee oder ein
Gläschen Rotwein.

Lektüre, natürlich ist es für mich 
ein absolutes MUSS,
 denn im Frühling startet ja auch
 die neue Gartenzeit.
Und da wollen wir doch alle
 den Start nicht 
verpassen.









Bis dahin lasst uns in den Himmel schauen
und Träumen von 
Sonne, Wärme und bunten Blümchen.





Wünsch euch eine angenehme Zeit !

 Wer mag, kann auf die Fotos klicken.
Sie werden dann vergrößert.


EURE   WALDFEE   MONI









Kommentare:

  1. liebe Moni
    ja genau so war es auch bei uns. Gestern Nacht hat es sehr viel Schnee gegeben, jetzt gegen Abend ist schon wieder viel davon weg. Es sah so toll aus, aber ich bin ja froh, dass die Strassen wieder sauber sind. Nicht für mich, denn ich bin im Moment nur in der Wohnung.
    Aber ich hab immer Angst um meine Kinder.

    Tolle Bilder. Die Spuren im Schnee fide ich besonders toll!

    Ich wünsch dir einen schönen Abend und schick dir liebe Grüsse
    Alice

    AntwortenLöschen
  2. HAllo Moni,
    ja Spuren im Schnee liebe ich.
    Da ich ja im Wald wohne erkenne ich die Wildspuren. Und wenn dann noch mein kleiner Münsti, Kennie, seine Nase tief auf den Boden hält, dann schlägt unser beider Herz für die Natur im Winter.
    Auch der Winter ist schön. Wenn man durchgefrohren in die warme Stube kommt und den Kamin lodern sieht, einfach schööööön.

    Liebe Grüße von Hexilein

    AntwortenLöschen