Mittwoch, 2. Juli 2014

die süßesten Früchte ...

Die 2. Hälfte des Jahres hat begonnen.
Kaum zu glauben wie weit wir wieder in der Zeit sind. 
Es ist Sommer und die Gartensaison ist im vollen Gange.
Überall blüht und duftet es.
Bei einem Rundgang in meinem Garten hab ich die ersten beiden
Himbeerchen entdeckt.
Zwar längst noch nicht reif, aber immerhin sind sie gut erkennbar.

  Dafür habe ich heute schwarze Johannisbeeren ernten dürfen und die
roten Johannisbeerchen brauchen noch ein wenig Sonne.
Sonne ist ausreichend fürs Wochenende bestellt und dann darf nach Herzenslust
geerntet werden.
Die Sträucher hängen über und über voll mit Früchten und ich frage mich,
was mach ich nur mit solch einer Menge ?! 
Huhuuu Nachbarn, Lust auf leckere Früchtchen frisch vom Strauch ;0
Selbst das Apfelbäumchen trägt tapfer seine kleinen Äpfelchen
an seinen noch so dünnen Zweigen.
Ich werd sie stützen müssen, damit mir die zarten Zweige nicht brechen.
Es wird ein gutes Erntejahr werden.

Schneeballhortensie

Apfelbäumchen als Schattenspender

eine Zimmerhortensie die ich vor 2 Jahren in den Garten ausgepflanzt habe,
blüht zum ersten mal.
Leider haben sich an den Blättern Raupen und Schnecken
zu schaffen gemacht.
 
Eichenblatthortensien im Sommerlicht

Trauben reifen heran

Ein reges Vogelleben herrscht in meinem Garten.
Es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, das allein schon mindestens
80 Spatzen sich im Garten einquartiert haben.
Anscheinend entpuppt sich der Garten als 5 Sterne Hotel für die Vogelwelt.
Bequeme Betten, gepflegtes Frühstück, Abendessen, Badebereich zum Entspannen
... welch ein Luxus.
Der süße Speiseplan in unserem Garten scheint mächtig verlockend zu sein. 
Allerdings :
die süßesten Früchte schmecken dir und mir genauso ! 

Kommentare:

  1. Liebe Moni, es ist schon erstaunlich, was sich derzeit im Garten so alles tut, oder? Mir ist auch aufgefallen, wie viele Vögel sich in diesem Sommer in unserem Garten tummeln. Unglaublich. Und seit ich mein Vogelfutterhaus aufgehängt habe, kommen sie in ganzen Rudeln und wippen und warten in den umliegenden Bäumen, bis endlich Platz ist im kleinen Futterspender. Zu lustig. Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni, hier auch der reine Vogelwahnsinn! So viele Spatzen und Meisen habe ich im Sommer noch nie in meinem Garten gesehen. In ganzen Rudeln treten die hier auf. Und seit ich auch noch füttere, ist es völlig verrückt geworden. Jeden Tag hauen die sich bis zu drei Meisenknödel und Erdnüsse weg... *lach*. Ist doch schön, oder?
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen